Skip to main content

Die Ausstellung legt das Spannungsfeld offen, in dem sich der Künstler und Kulturpolitiker zeitlebens produktiv bewegte.

Die umfassende Präsentation lenkt den Blick auf eine facettenreiche Künstlerpersönlichkeit, dessen Werk zu den Höhepunkten in der Kunst der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zählt. Die in Co-Kuration mit dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft realisierte Ausstellung thematisiert entlang der Achsen «Freiheit» und «Auftrag» das Verhältnis von freiem Schaffen und Auftragskunst und legt das Spannungsfeld offen, in dem sich Augusto Giacometti (1877–1947) als Künstler und Kulturpolitiker zeitlebens produktiv bewegte.

In Kooperation mit dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaften (SIK-ISEA)

Infos

Veranstaltungstyp
Ausstellung
Datum
-
Share

Artikel

Institutionen

Titel Land Ort Details
Aargauer Kunsthaus, Aarau
Schweiz
Aarau