Skip to main content
Luc Andrié

Par le biais d’une peinture en demi-teintes, sorte de «primitivisme photographique», Luc Andrié
jette un pont entre le mystère d’un monde apparemment remémoré, espace du désir, et l’inquiétude électrifiée de l’esprit contemporain. Objets, scènes ou situations familières, s’ils ont l’air de s’éloigner quelque peu du monde objectif, c’est pour créer une zone propice au déploiement des vibrations picturales.


Den vollständigen Text können Sie in der aktuellen Printausgabe des Kunstbulletins lesen oder indem Sie sich als Abonnent anmelden.


Einzelnen Artikel kaufen

Möchten Sie nur diesen Artikel lesen? Sie können ihn hier separat kaufen.

CHF3.—

Nachdem Sie den Artikel gekauft haben, wird er als PDF in Ihrem Browserfenster angezeigt. Sie können sich den Artikel auch als PDF an die unten angegebene E-Mail-Adresse schicken lassen.

Kaufen

Institutionen

Titel Land Ort Details
MAMCO Genève
Schweiz
Genève
Schweiz
Genève

Künstler:innen

Details Name Portrait
Luc Andrié

Autor:innen