Skip to main content

Im Aussenbereich um das Stadtarchiv Luzern ist ein Wildbienenquartier entstanden. Darin steht als zentrales Element eine Art ‚Bienenwohnblock’, das Bienenalphabet. Dieses ist eine regalartige Skulptur aus roten Ziegelsteinen mit grünem Wellblechdach, in der sich Buchstaben aus Ton, umrahmt von Bambusstängeln und darüber zwei grosse Holzstücken befinden. In diesen Materialien gibt es mehrere ca. 8 – 18 cm tiefe Gänge von 5 – 8 mm Durchmesser. Die dunklen Löcher üben eine magische Anziehungskraft auf Wildbienen aus, welche angelockt werden, hineinkriechen und nisten. Die Umgebung ist ein naturnahes Areal, in dessen Böden viele Wildbienenarten ihren eigenen Nestgang graben können. Die Tonbuchstaben, Stängel und Hölzer sind für die Hohlraumbesiedlung gedacht.

Infos

Artistes
Date
Type d'œuvre d'art
Public Art
Dimensions de l'objet
Matériau

Diverse

Technique
Bau
Share

Map

38 Ruopigenstrasse
6015 Luzern
Suisse

Artistes

Articles